Zur Startseite
Liebe Bürgerinnen und Bürger,

als Ihr Bürgermeisterkandidat stehe ich für Dynamik, Kompetenz und
Bürgernähe. Diese Begriffe sind für mich keine leeren Worte, sondern
mit klaren Zielen verbunden, die ich Ihnen näher erläutern möchte - hier
auf der Internetseite, aber auch gerne im persönlichen Gespräch.



Mainhardt soll eine solide Gemeinde mit Zukunft bleiben.

Mainhardt bietet mit florierender Wirtschaft, Kinder- und Familienfreundlichkeit
sowie einer intakten Natur und Umwelt gute Voraussetzungen für eine erfolgreiche
Kommunalpolitik. Auf diesen Säulen möchte ich aufbauen und die vorhandenen
Potenziale zukunftsorientiert weiterentwickeln. Keine Gemeinde kann es sich in
der heutigen Zeit leisten, auf einen Schwerpunkt allein zu setzen.

Familien, Kinder und Jugendliche sind die Zukunft einer jeden Gemeinde. Sie
stehen für mich an oberster Stelle. Mainhardt verfügt über vielfältige und gute
Bildungs- und Betreuungsmöglichkeiten, die in Qualität, Umfang und Standard
erhalten werden müssen. Darüber hinaus werde ich mich für eine weitere Ver-
besserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf einsetzen.

Aktive Wirtschaftsförderung zu betreiben - Hand in Hand mit den örtlichen Handels-,
Handwerks-, Gewerbe- und Landwirtschaftsbetrieben sowie Dienstleistern - ist
eine zweite Säule meiner kommunalpolitischen Zielsetzung.

Der Schutz von Natur und Umwelt im Einklang mit einer ausgewogenen Weiter-
entwicklung der Gemeinde liegt mir als dritte Komponente am Herzen. Gesunde
Menschen in Mainhardts herrlicher Natur ist ein Richtwert, für den es sich zu
arbeiten lohnt.

Zukunft hat eine Gemeinde nur dann, wenn sie finanziell handlungsfähig bleibt.
Daher stehe ich für eine solide Haushaltspolitik. Dabei gilt, vorausschauend und
nachhaltig zu wirtschaften, damit künftige Generationen die Möglichkeit zum
Gestalten behalten.

Um diese Ziele zu ereichen werde ich mit Gemeinderat, Bürgerschaft und Verwal-
tung einen Gemeindeentwicklungsplan erarbeiten. Dieser soll als Basis und Richt-
schnur für die Zukunft der Gemeinde dienen.

Mainhardt soll eine lebendige Gemeinde bleiben.

Weitere wichtige Ziele sind Förderung bürgerschaftlichen Engagements, Unter-
stützung der Vereine und die Stärkung des Ehrenamts.

Eine engagierte Bürgerschaft ist die tragende Säule einer starken Gemeinde und
Ausdruck lebendigen gesellschaftlichen Miteinanders.

Kirchen, Vereine, Organisationen, Gruppen und einzelne Menschen prägen mit
ihrem Engagement auf vielfältige Weise das kirchliche, soziale, kulturelle und
sportliche Leben in Mainhardt. Dieses Eintreten für die Gemeinschaft gilt es zu
fördern. Das ist für mich ein großes Anliegen.

Menschen, die sich engagieren, machen eine Gemeinde erst lebendig - das weiß
ich aus eigener Erfahrung. Ich will mich nicht nur selbst einbringen, ich will unter-
stützen und für alle ein zuverlässiger und zugänglicher Partner sein.

Eine bürgerfreundliche Verwaltung wird mir zentrales Anliegen sein. Ich möchte
kommunalpolitische Themen und Entscheidungen für unsere Bürgerinnen und
Bürger durchschaubar und verständlich machen. Dies funktioniert nur, wenn ich
das Ohr "ganz nah" am Bürger habe. Ich möchte mit Ihnen, den Bürgerinnen und
Bürgern, sprechen, diskutieren und - ich möchte zuhören. Denn Sie wissen am
besten, wo der Schuh drückt. Sie sind die Experten in und für Mainhardt!

Mainhardt soll eine attraktive Gemeinde bleiben.

Es wird mir darauf ankommen die Attraktivität der Gemeinde zu stärken und weiter
auszubauen. Dazu gehört die Förderung des Tourismus, dazu zählt aber auch, das
Angebot in Mainhardt und den Teilorten abwechslungsreich und interessant zu halten
und dabei Beteiligte aktiv einzubinden. Tradition, Identität und Heimatverbundenheit
stehen dabei im Vordergrund.

Ziel muss sein, dass sich alle Generationen - Jung und Alt - in Mainhardt wohl-
fühlen und dass Besucher gerne in die Gemeinde kommen.

Hier finden Sie das offizielle Wahlergebnis als PDF














"Im Dialog - so kennen mich meine Gesprächspartner

"Aktuelle Schwerpunktthemen sind Chefsache" - hier im Gespräch mit Sindelfingens Oberbürgermeister
Dr. Vöhringer und Finanzbürgermeister Riegger